Loading...

Der Sichtschutz-Bär ist erlegt

Matthias Wenzel | 17/Apr/2018

Als Sichtschutz im Büro können Bären, Kartons oder eher ungeeignete schwarze Folie dienen. Oder unsere lichtdurchlässige und dennoch abschirmende Glasdekorfolie. Bei einem Kunden in München fanden wir ersteres vor und montierten letzteres.

Ein Bär als Sichtschutz

Bürohengste sitzen ungerne in einem verglasten Büro, einer Art Aquarium, denn neugierige Blicke von draußen gibt es zu so gut wie zu jeder Tageszeit (siehe Fotos zum Durchblättern weiter unten). Klar, lichtdurchflutete Büros sind schön, aber die Balance zwischen Privatsphäre (oder Arbeitsatmosphäre) und Offenheit muss gewahrt bleiben. Da helfen auf Dauer keine lebensgroßen Bären aus Pappe, die beispielsweise bei den Softwareentwicklern von Jetbrains installiert wurden. Zu groß, zu dunkel das Resultat. Das gilt auch für die schwarzen Folien oder Stapel von Kartons, die aushilfsweise als „Trenner“ von innen und außen verwendet wurden.

  • Der Sichtschutz-Bär ist erlegt

Glasdekorfolie – auch Milchglasfolie genannt

Ein echter Sichtschutz fürs Büro bietet beides: visuellen Schutz gepaart mit ausreichend Licht. An dieser Stelle kommt unsere Glasdekorfolie ins Spiel (auch „Frostfolie“ oder „Milchglasfolie“ genannt). Sie vereint beide Eigenschaften und bietet sich für Glasfronten in Büroräumen hervorragend an.

  • Der Sichtschutz-Bär ist erlegt
  • Der Sichtschutz-Bär ist erlegt
  • Der Sichtschutz-Bär ist erlegt
  • Der Sichtschutz-Bär ist erlegt
  • Der Sichtschutz-Bär ist erlegt
  • Der Sichtschutz-Bär ist erlegt

165 qm Klebefolie

Konkret durften wir bei Jetbrains ganze 165 qm Klebefolie anbringen. Dabei hatten wir es mit dreierlei Folienarten zu tun: Zum einen die Outdoor-Klebefolie. Diese war für den Untergrund „Wand“ gedacht, da der Kleber stärker ist als bei der Glasdekorfolie, um auch auf unebenen Flächen zu haften. Die Besonderheit war hier, dass unsere Montage-Kollegen die filigranen Linien vor dem Montieren enorm fest an den Untergrund pressen mussten, damit beim Abziehen der Übertragungsfolie nichts abgeht. Und dieses Abziehen wiederum musste mit sehr viel Geduld und Ausdauer von Statten gehen, da sonst, wie schon beschrieben, die dünnen Linien gleich wieder von der Wand verschwunden wären.

Glasdekorfolie: konturgeschnitten und bedruckt

Zum anderen waren wir mit konturgeschnittener und zum dritten mit bedruckter Glasdekorfolie vor Ort. Die ausgeschnittene Version bildete quasi ein „Negativ“ von Datenautobahnen und Chip-Elementen. Die bedruckte Variante sollte an Stadtpläne der unterschiedlichen Niederlassungen unseres Kunden erinnern, darunter München, St. Petersburg und Prag, aufgedruckte Flüsse in hellblau inklusive. Die unterschiedlichen Untergründe (Wand, Glas) sollten teils ineinander „übergehen“ und ohne Bruch im Design weiterlaufen, was die größte Herausforderung bei diesem Auftrag war, die wir aber mit entsprechenden „Tricks“ und geeignetem Gerät lösen konnte.

  • Der Sichtschutz-Bär ist erlegt
  • Der Sichtschutz-Bär ist erlegt
  • Der Sichtschutz-Bär ist erlegt
  • Der Sichtschutz-Bär ist erlegt
  • Der Sichtschutz-Bär ist erlegt
  • Der Sichtschutz-Bär ist erlegt

36 Stunden Montage

Darüber hinaus schlugen insgesamt 36 Stunden Montage von zwei Kollegen an drei Tagen zu Buchen. Ein richtig großes Projekt, das uns aber ebenso großen Spaß gemacht hat. Denn das Resultat kann sich sehen lassen: ein kreativer Sichtschutz, der dennoch lichtdurchlässig und damit einladend ist. Und die Bären und Kartons konnten sich wieder anderen Aufgaben widmen, als als Sichtschutz zu fungieren.

Haben auch Sie ein Klebeprojekt für uns? Egal ob groß oder klein, wir kümmern uns fachmännisch und schnell darum. Nehmen Sie einfach mit WENZEL Kontakt auf.

Ihr
Matthias Wenzel